Aal, Hecht und Zander sind nachtaktiv. Besonders im Herbst. Profis sagen: „Wenn Stille über dem See einkehrt, fliegen unter Wasser die Schuppen.“

Mit einem Angelguide und dem Touristenfischereischein (einmalig in Deutschland) kommen auch blutige Anfänger zu Erfolgen. Beste Zeit: vor Morgendämmerung und in Vollmondnächten.

Angeln ist Volkssport. Läden für Angelbedarf gibt es in fast jedem Dorf.